Do, 14. Dezember 2017

Transferbombe?

07.07.2015 16:44

Sogar Elber hilft der Austria bei Pizarro-Coup

Gelingt der Austria tatsächlich der "Coup des Jahres", stürmt Claudio Pizarro bald für die Wiener Violetten? Trotz seiner bald 37 Jahre ist der peruanische Superstar eine noch immer heiß begehrte Transferaktie, die deutschen Bundesligaklubs Augsburg und Schalke sollen ebenfalls großes Interesse zeigen. Die Austria will ihre persönlichen Kontakte in die Waagschale werfen. Auch Giovane Elber hilft mit.

Klar wäre Claudio Pizarro eine große Nummer am Verteilerkreis, ein Spieler mit derart großen Erfolgen läuft nicht jeden Tag in der Generali-Arena ein – aber bis es tatsächlich so weit sein könnte, liegen noch einige Stolpersteine im Weg, nicht nur finanzieller Natur. Denn dass ein derartiges "Kaliber" auch seinen Preis hat, versteht sich von selbst, da hätten deutsche Bundesligaklubs stets die Nase vorn.

Gute Kontakte
Die Austria sieht ihre persönlichen Kontakte als Plus: Trainer Thorsten Fink kennt Pizarro bestens aus gemeinsamen Zeiten bei Bayern München (2001 - 2004), zeigte sich stets als Fan des Peruaners, den er 2009 schon zum Hamburger SV holen wollte.

Wohlfahrt setzt auf Elber
Sportchef Franz Wohlfahrt lässt seine sehr guten Kontakte zu seinem alten Freund Giovane Elber spielen. Wohlfahrt und Elber sind seit Stuttgarter Zeiten bestens befreundet, Elber war später Pizarros Sturmpartner bei den Bayern. Ein Coup ist Wohlfahrt schon gelungen: Elber ist in der neuen violetten Scouting-Abteilung, die von Gerhard Hitzel geleitet wird, Austrias Verbindungsmann in Südamerika – jetzt soll er "Pizza" einen Wechsel nach Wien schmackhaft machen.

Aber alle bei Austria wissen auch: Klopft ein deutscher Bundesligist an, wird es sehr, sehr schwer – und Pizarro ist trotz seiner bald 37 Jahre noch heiß begehrt!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden