Sa, 16. Dezember 2017

Aufbau begonnen

07.07.2015 14:31

Starnacht am Wörthersee

Eifrig gewerkt wird seit Montag in der Klagenfurter Ostbucht, die Aufbauarbeiten für die „Starnacht am Wörthersee“ haben begonnen und sind in vollem Gang. 4600 Besucher wird die neue Arena fassen, die Droneberger-Bühne hat eine Fläche von mehr als 400 Quadratmeter.

"Es wird heuer kein Public Viewing geben, weil die Arena ja im Gegensatz zur Seebühne ein weitaus größeres Fassungsvermögen hat. Die Gastronomiestände bleiben selbstverständlich erhalten", so ip-media-Presselady Barbara Zmölnig. Seit Montag wird in der Klagenfurter Ostbucht eifrig gearbeitet. Friedl Droneberger und sein Team ist ja für die Tribünen, die mehr als 400 Quadratmeter große Bühne sowie für das Licht und die Beschallung zuständig.

Um den Fans einen optimalen Ton zu bieten, hat Droneberger kräftig investiert. Die neue Anlage aus Frankreich kommt bei der „Starnacht“ erstmals zum Einsatz. Karten gibt’s bei Ö-Ticket. Alle Infos unter: www.starnacht.tv

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden