Di, 16. Jänner 2018

940 GB Platz

24.04.2006 10:59

Hauchdünne DVDs als Speicher

Nach dem Prinzip eines CD-Wechslers haben die japanischen Technologie-Riesen Hitachi und Maxell ein neues Speichermedium entworfen. Bei den „Stacked Volumetric Optical Discs“ werden über 100 hauchdünne DVDs verwendet, die mit rasender Geschwindigkeit bespielt und gelesen werden und eine Speicherkapazität von bis zu 940 GB bieten.

Nur 0,09 Millimeter Dicke misst ein Rohling laut Branchendienst Golem. Über hundert SVODs werden dann als Kassette übereinander gelegt und können in einem eigenen Laufwerk einmal beschrieben werden. Die marktreifen SVOD-Kasetten – im Bild ist ein Prototyp zu sehen – werden zirka 6,5 Zentimeter hoch sein.

Dienen sollen sie vor allem der längerfristigen Datensicherung in Unternehmen. Auf einer mit hundert biegsamen, zweischichtigen DVDs gefüllten Kassette können dann 940 Gigabyte verstaut werden, auf einschichtige Rohlinge passt die Hälfte. Die beiden Firmen wollen die Technik auch mit Blu-Ray-Rohlingen umsetzen. Dann ist ein Speichervolumen von bis zu 5 Terabyte (= 5000 GB) denkbar.

Eine SVOD-Kassette soll knapp 300 Euro kosten. Wie viel man für ein Laufwerk berappen muss und wann Hitachi-Maxell die Technologie verkaufsfähig bereit hat, ist noch nicht bekannt.

Foto: Maxell

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden