Mo, 18. Dezember 2017

Morde an Zivilisten

07.07.2015 08:30

Gesamte Armeeführung Kolumbiens entlassen

Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos hat nach Vorwürfen einer Menschenrechtsorganisation zu Morden an Zivilisten durch Soldaten fast die gesamte Armeeführung entlassen. Santos gab am Montag bekannt, dass er die Oberbefehlshaber des Heeres, der Marine und der Luftwaffe entlassen habe. Der Staatschef dankte ihnen für ihre Dienste und sprach von "einer normalen und notwendigen Prozedur".

Die Organisation Human Rights Watch hatte in einem Bericht Ende Juni geschrieben, "zahlreiche Generäle und Oberste" seien über die "flächendeckende und systematische" Ermordung von Zivilisten in den Jahren 2002 bis 2008 informiert gewesen. Der Bericht beschuldigte insbesondere Armeechef Jaime Alfonso Lasprilla und General Juan Pablo Rodriguez. Die beiden Männer hatten Truppeneinheiten kommandiert, die mindestens 76 außergerichtliche Hinrichtungen begangen hätten, schrieb HRW und berief sich dabei auf Angaben der kolumbianischen Justiz.

Ermittlungen in rund 3.000 außergerichtlichen Hinrichtungen
Soldaten hatten im Kampf gegen linke Guerillas unbeteiligte Zivilisten ermordet und als im Kampf getötete Guerilla-Kämpfer ausgegeben, um so an Auszeichnungen und Beförderungen zu gelangen. Santos entließ bereits als Verteidigungsminister in den Jahren 2006 bis 2009 drei Generäle und 24 andere Soldaten, die in den Skandal verwickelt waren. Laut HRW ermittelt die kolumbianische Justiz in rund 3.000 Fällen wegen des Verdachts außergerichtlicher Hinrichtungen.

Als neuen Oberbefehlshaber des Heeres ernannte Santos General Alberto Mejia Ferrero. Die Marine wird künftig von Admiral Leonardo Santamaria, die Luftwaffe von General Carlos Bueno geführt. Der Generaldirektor der Polizei, General Rodolfo Palomino, und der Generalstabschef der Armee, Admiral Henry Blain, wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden