Mi, 13. Dezember 2017

Feuerwehr warnt:

06.07.2015 20:57

Große Hitze, hohe Waldbrandgefahr!

Nicht nur dem Menschen, auch der Umwelt setzen die hohen Temperaturen momentan zu. In Niederösterreich etwa mussten die Feuerwehren etliche Male ausrücken, um Waldbrände zu bekämpfen. Auch in der Steiermark ist die Gefahr zur Zeit hoch. Achtung: Momentan können unsere Autos durchaus in Flammen aufgehen!

Wirft man einen Blick auf die Grafik der Zamg (Bild oben), wird einem schnell klar: Da ist etwas im Busch! In der Tat ist die Waldbrandgefahr zur Zeit wegen des trockenen Wetters auch in der Steiermark sehr hoch. "In der Mur- und Mürzfurche ist die Situation gerade extrem, aber auch überall sonst kann es durchaus gefährlich werden", weiß Dieter Pilat, Offizier der Berufsfeuerwehr Graz und Waldbrandexperte. Auslöser eines Feuers ist in den meisten Fällen der Mensch, der achtlos Zigaretten wegwirft oder unbedacht ein Lagerfeuer veranstaltet. "Unwetter, bei denen die Blitze überwiegen, sind auch häufige Gründe für Waldbrände", sagt Pilat.

Auch die Asfinag warnt ausdrücklich davor, feuerauslösende Materialien aus dem Fenster zu werfen. Genauso sollte man beim Tanken Acht geben: "Füllen Sie ihn nicht bis zum Rand. So wird verhindert, dass erhitzter Sprit über das Tanklüft-System entweicht und sich entzündet", warnt die Asfinag. Außerdem ist zu beachten: Bei langen Autofahrten immer wieder Pausen einlegen, damit der Motor gut abkühlen kann.

Übrigens: Die aktuelle Lage zur Waldbrandgefahr ist unter www.zamg.at abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden