Mi, 17. Jänner 2018

Samurai-Mord

23.04.2006 22:07

Mordverdächtiger war mit 2 Stichwaffen geflüchtet!

Mit einem Dolch und einem Samuraischwert wurde der Mordverdächtige Michael Götzendorfer (25) aus Eberstalzell in Straßburg (F) verhaftet: Klebt Blut seiner Freundin (26) an den Waffen, ist der Fall geklärt.

Am Sonntag fuhren Linzer Ermittler nach Frankreich, wo der gebürtige Laakirchner auf die Einvernahme wartet: „Streng bewacht, um einen Selbstmord zu verhindern“, ordnete Sicherheitsdirektor Alois Lißl an: „Nachdem er abhauen und untertauchen wollte, ist er nun selbstmordgefährdet.“

Heute sollen DNA-Spuren des Opfers Gabi Kölblinger auf Michaels Waffen und Kleidung gesucht werden, dann wird der Häftling verhört: zum Motiv der Wahnsinnstat, zur 64-stündigen Flucht - und deren Ziel. Wollte der „Softie“ bei der französischen Fremdenlegion untertauchen? „Möglich wär´s“, rätselt Lißl, „dort dürfte man auch heute noch Straftäter mit einer neuen Identität tarnen“.

 

 

 

Foto: SID

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden