Mo, 11. Dezember 2017

Für Lienhart

06.07.2015 13:16

Rapid kassiert von Real Madrid 800.000 Euro

Rapid kassiert von Real Madrid 800.000 Euro. Laut spanischen Medienberichten überweist der spanische dem österreichischen Rekordmeister die Summe, um Jungverteidiger Philipp Lienhart längerfristig an den "königlichen" Klub zu binden. Lienhart war vor einem knappen Jahr zu Real verliehen worden.

Jetzt macht Real Madrid ernst und will das 18-jährige Defensiv-Talent gleichsam hochzüchten. Vorerst heißt es für Lienhart aber: dritte Liga statt Primera Division. Der U19-Teamspieler ist für Reals zweite Mannschaft vorgesehen, diese verpasst in der abgelaufenen Saison den Aufstieg in die zweite Liga. Immerhin ist Lienharts Trainer ein ganz Großer der Fußballgeschichte: Zinedine Zidane.

Real hatte die ursprüngliche Kaufoption um 800.000 Euro verstreichen lassen. Jetzt aber wollen die Königlichen offenbar doch Nägel mit Köpfen machen. Laut spanischen Medien dürfte die Ablösesumme wieder den 800.000 Euro entsprechen. Geld, das Rapid sicher gut gebrauchen kann. Und womöglich spülen schon in Kürze die Transfers von Beric und Schobesberger zusätzlich (ungewollte) Kohle in die Klubkassa...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden