Mo, 18. Dezember 2017

Marilyn-Moment

06.07.2015 08:42

Elizabeth Olsen lässt ihr Höschen blitzen

Seit Marilyn Monroes berühmter Szene in "Das verflixte siebte Jahr" weiß jede Frau, dass es nicht nur wichtig ist, was man anhat, sondern besonders auch, was man drunter trägt. Seit diesem Wochenende kann Elizabeth Olsen davon ein Lied singen. Bei einem Modeevent in Paris ließ die Schauspielerin nämlich unfreiwillig ihr Höschen blitzen.

Es lebe der Marilyn-Monroe-Effekt! Denn auch, wenn er für die Promis manches Mal ganz schön peinlich ist, gibt es nichts Schöneres als einen Windhauch, der uns den Blick auf das Untendrunter der Promi-Damen freigibt.

Jüngstes "Opfer" einer hinterhältigen Windböe wurde Elizabeth Olsen. Die Schauspielerin posierte beim Pariser Fashion-Week-Event von Miu Miu anfangs noch ganz wie ein Profi. Ein Luftstoß brachte die 26-Jährige dann aber ganz schön aus dem Posing-Konzept...

Da nutzte selbst ein beherzter Griff in den Rock und eine - zugegeben - sehr komische Grimasse nichts. Denn schwupps, schon lüpfte sich das Kleidchen und alle konnten Olsens Höschen bewundern.

Marilyn-Moment auch bei Camilla
Übrigens: Mit ihrem Höschenblitzer ist Elizabeth Olsen in guter, denn sogar royaler Gesellschaft. Bei der Taufe von Prinz Williams und Herzogin Catherines Töchterl Charlotte am Sonntag konnte "Oma" Camilla nämlich nur mit Müh und Not ein ähnliches Malheur wie das der Hollywood-Beauty verhindern...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden