Sa, 18. November 2017

Sieg in Silverstone

06.07.2015 08:32

Hamilton: „Kann nicht sagen, wie happy ich bin“

"Das war das beste Rennen, das ich heuer gesehen habe!" Nicht nur Niki Lauda war vom Spektakel in Silverstone überwältigt. 140.000 Fans flippten regelrecht aus. Am Start demolierte Williams Laudas "Silberpfeile", dann kam der Regen – und am Ende hieß der Superstar einmal mehr Lewis Hamilton!

Auf dem Podium merkte man Lewis Hamilton, der vor Nico Rosberg und Sebastian Vettel (Ferrari) seinen 38. GP-Sieg, den dritten Heimsieg nach 2008 und 2014 einfuhr, die Freude richtig an. Speziell der Pokal (zuletzt hatte der Brite ja lautstark über die Trophäen gelästert) hat's dem WM-Leader angetan. "Diesen Pokal haben schon viele Legenden in Händen gehalten, das ist ein riesiger Moment. Ich kann gar nicht erklären, wie glücklich ich bin", sagte Hamilton, der aber ein hartes Stück Arbeit zu verrichten hatte.

"Ich hatte am Start sehr viel Wheelspin", erzählte Hamilton, der sich auf die Jagd nach den Williams-Raketen machen musste. Dann folgten aber superschlaue Entscheidungen. In Runde 20 der Undercut. "Ich wusste: Jetzt ein guter Stopp und eine starke Out-Lap, dann kann's klappen." Und es funktionierte. Hamilton vor Massa, Bottas – nur an vierter Stelle Rosberg.

Rosberg glaubte bis zuletzt an seine Chance
"Als dann der Regen kam, konnte ich wirklich toll attackieren, hab mir die Williams geschnappt und dachte mir, so, jetzt hol ich mir auch noch den Lewis und gewinne das Ding heute", schilderte Rosberg nach der Zielflagge. Doch der Wahl-Monegasse, dem seine hochschwangere Frau Vivian in der Box die Daumen drückte, musste sich dann eingestehen: "Lewis hat die besseren Entscheidungen getroffen. So wie die, dass er eine Runde vor mir auf die Intermediates gewechselt hatte."

"Hatte zu tausend Prozent recht"
Auch für Hamilton die entscheidende Situation. "Das war das erste Mal in meiner Karriere, dass ich zu tausend Prozent recht hatte." Dem hatte Niki Lauda, Aufsichtsrats-Boss der "Silberpfeile", nicht mehr viel hinzuzufügen. "Als der Regen da war, hat Lewis allein die Entscheidung getroffen, an die Box zu kommen. Der konnte die Situation auf der gesamten Strecke besser einschätzen als alle Menschen in der Box. Und: Ein Pilot, der Entscheidungen trifft, gewinnt auch die Rennen!"

Für Mercedes war es der 17. Doppelsieg, der sechste 2015. Zudem standen zum neunten Mal in Serie beide Mercedes-Piloten auf dem Podium und: Hamilton drehte zum 18. Mal in Serie GP-Führungsrunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden