Do, 14. Dezember 2017

Herzige Geschichte

04.07.2015 18:18

Tsunami-Opfer wird dank Ronaldo Profi-Fußballer

Die Bilder bleiben unvergessen, sie waren schrecklich. Grausam. Mit dem Tsunami kam am 26. Dezember 2004 der Tod nach Thailand. Auch nach Banda Aceh. Auch ins Dorf Tibung. Dort jagte der damals siebenjährige Martunis gerade dem Ball nach, da erwischte ihn die Riesenwelle. Und zog ihn hinaus. Hinaus aufs offene Meer.

Über drei Wochen kämpfte der kleine Junge ums Überleben. Allein. Er aß, was er fand. Trank Regenwasser. Später sagte Martunis: "Ich habe nur überlebt, weil ich meine Familie wiedersehen und weil ich Fußballspieler werden wollte." Als ihn seine Retter fanden, trug Martunis ein portugiesisches Teamtrikot. Jenes mit der Nummer 10 des damaligen Superstars Rui Costa!

Dieses Bild ging um die Welt, rührte die Menschen zu Tränen. Martunis hatte seine Mama und zwei Geschwister im Tsunami verloren. Wie durch ein Wunder aber fand er seinen Papa wieder ...

... und jemanden, der sich um den großen Traum des kleinen Buben kümmern wollte. Cristiano Ronaldo. Portugals Fußball-Superstar, der auf dem Feld oft als eitler Gockel abgestempelt wird, im Privatleben aber ein ganz anderes Gesicht zeigt. "CR7" hilft, ohne im großen Rampenlicht zu stehen. Er spendete viel Geld für Flutopfer in Südeuropa, Erdbebenopfer in Nepal oder auch für verwaiste Kinder in Kriegsgebieten.

Ronaldo: "Eine außergewöhnliche Erscheinung"
Und damals nahm er sich eben um die Zukunft des kleinen Martunis an. "Nicht jeder erwachsene Mensch hätte dieses Leid, das Martunis widerfahren ist, so bewältigt wie der kleine Junge. Er ist eine außergewöhnliche Erscheinung. Das habe ich schon gemerkt, als ich ihn vor zehn Jahren das erste Mal traf", so Ronaldo.

Der Kicker-König holte Martunis und dessen Vater nach Portugal, nach Lissabon. Neben der Schule gab's für den Junior nur eines: Kicken! Und nun kam Martunis seinem Ziel einen wichtigen Schritt näher. Der heute 17-Jährige wurde in die Akademie von Sporting aufgenommen. Der Albtraum ist in den Hintergrund gerückt, die Profi-Karriere kann beginnen - Martunis, der der Riesenwelle entkam, darf seinen Traum leben!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden