So, 19. November 2017

Bäder öffnen länger

04.07.2015 14:51

Hoch „Annelie“ bringt alle ins Schwitzen

Eine wahre Hitzewelle überrollt gerade Salzburg. Noch über das Wochenende hinaus dürfen alle Sonnenhungrigen Temperaturen weit über 30 Grad genießen. Die Salzburger suchten Erfrischung im Wasser, die städtischen Bäder halten jetzt länger offen. Vorsicht ist in den Wäldern geboten, dort herrscht Brandgefahr.

Während die einen in ihren Büros schwitzen und andere auf den Baustellen der Schweiß von der Stirn tropft, hat Rudolf Meisl, Standortleiter von den Salzwelten in Hallein einen ziemlich "coolen" Job: "Bei uns hat es Winter wie Sommer immer um die 10 Grad. Da ist es an so einem Tag wie heute natürlich sehr angenehm zu arbeiten", sagt er. Über 1000 Besucher zählte das Team Donnerstag bereits am frühen Nachmittag im Bergwerk.

Zahlreiche andere Salzburger zog es dagegen in die Freibäder und Seen. Wie Carmen, die sich in Großgmain abkühlte: "Einfach herrlich", resümiert sie nach dem Sprung ins Becken. Gute Nachrichten gibt es für alle, die ein wenig länger arbeiten müssen: Das Lepi, das Aya- und das Volksgartenbad in der Mozartstadt halten ab sofort bis 21 Uhr geöffnet, anstatt wie sonst nur bis 19 oder 20 Uhr.

Erhöhte Waldbrandgefahr
Die Hitze birgt dieser Tage aber auch Gefahren. "Für Teile des Landes besteht erhöhte Waldbrandgefahr", informiert Landesrat Josef Schwaiger. Die Warnung gilt für den nördlichen Flachgau, für das Salzachtal im Pinzgau und das Ennstal sowie im Raum von St. Johann bis Bischofshofen im Pongau. Jedes Feueranzünden und Rauchen in den dortigen Wäldern ist vorerst strikt verboten. Dank "Annelie" werden uns die hohen Temperaturen noch ein paar Tage begleiten. Schon heute soll das Thermometer auf bis zu 34 Grad klettern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden