Mi, 13. Dezember 2017

Großeinsatz

04.07.2015 14:11

Cobra holte Mann von Dach

Großalarm für die Feuerwehr, Polizei und Cobra in Salzburg-Lehen Donnerstag früh: Ein 39-Jähriger rief bei der Feuerwehr an und schrie, er werde seiner Familie etwas antun. Sofort eilten die Einsatzkräfte zu dem Haus in der Gaswerkgasse. Dort hatte sich der Anrufer mittlerweile auf das Dach gestellt. Er drohte in die Tiefe zu springen und stand auch schon gefährlich nahe an der Dachkante.

Das Verhandlungsteam näherte sich dem Verzweifelten langsam und vorsichtig an: "Die Spezialisten haben intensive Gespräche mit ihm geführt und konnte den Mann schließlich davon überzeugen, vom Dach herunterzukommen. Er stieg zurück auf die Dachterrasse und wurde dort von der Cobra in Verwahrung genommen", schilderte Polizei-Sprecherin Valerie Hillebrand. Anschließend kümmerte sich ein Arzt um den 39-Jährigen.

Was genau im Vorfeld vorgefallen war und warum der Mann auf das Dach stieg, blieb vorerst unklar. Zur Drohung seiner Familie etwas anzutun, sagt Hillebrand: "Gegenüber der Polizei hat er sich dazu nicht geäußert." Die Freundin des Mannes befand sich während der ganzen Zeit in der gemeinsamen Wohnung des Paares.

Straße abgesperrt, Stau im Frühverkehr in Lehen
Die Feuerwehr hat während der Verhandlungen drei große Sprungkissen aufgebaut, für den Fall, dass der Mann seine Drohung wahr gemacht hätte. Das Gebiet um das Haus wurde während des Einsatzes – der immerhin drei Stunden dauerte – abgesperrt. Im Frühverkehr kam es deshalb in Lehen zu mehreren Staus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden