Sa, 16. Dezember 2017

Hintergründe unklar

03.07.2015 16:42

Rumäne attackierte Bäcker mit Alu-Rohr und Messer

Wortlos stürmte ein Rumäne (41) vergangenen Mittwoch in eine Bäckerei in Graz. Bewaffnet mit einem Alu-Besenstil und einem Messer ging der Gewalttäter sofort auf den Vater des Bäckers los. Durch die Hilferufe alarmiert, kam der Sohn dem 51-Jährigen zu Hilfe. Gemeinsam konnten sie den 41-Jährigen überwältigen.

Der Rumäne ist amtsbekannt. Seit einem Jahrzehnt beschäftigen er und seine Familie die Polizei. Der aktuelle Zwischenfall stellt die Ermittler allerdings noch vor ein Rätsel.

Kommentarlos ist der 41-Jährige Mittwochmittag in die Backstube in der Griesgasse gestürmt. Mit einem Alu-Rohr, das sich als Besenstil herausstellte, und einem Messer attackierte er den Vater des Bäckers. "Es ging auf Leben und Tod", berichtet Norbert Rabitsch vom Kriminalreferat (FB 1).

Tür aus den Angeln gedrückt
Panisch flüchtete der Kroate in einen Nebenraum. Doch der Bauarbeiter hob die Tür aus den Angeln, als wäre sie aus Pappe, und warf sie auf den 51-Jährigen. Erst mit Hilfe des Sohnes (23) konnte der Gewalttäter niedergerungen werden.

Angaben zum Motiv wollte er keine machen. Der Rumäne wohnt zwar im selben Haus, angeblich kennt man sich aber nur vom Sehen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden