So, 19. November 2017

Angriff in der Stmk

03.07.2015 12:45

Altbäuerin (76) von Kuh regelrecht aufgespießt

Dramatischer Vorfall am Donnerstagvormittag in der Weststeiermark: Eine 76-jährige Bäuerin wurde auf einer Weide von einer Kuh attackiert und dabei schwer verletzt. Die Frau wurde laut Polizei von den Hörnern des Rinds im Gesicht regelrecht aufgespießt. Trotz der Wunden schleppte sich die Altbäuerin im Schock sogar noch nach Hause. Ihr Sohn alarmierte die Einsatzkräfte.

Zu dem blutigen Vorfall kam es gegen 9 Uhr in St. Stefan ob Stainz im Bezirk Deutschlandsberg auf einer eingezäunten Weide in der Nähe des Anwesens der Frau. Dort wurde sie mit einem Mal von der Kuh angegriffen und dabei auch auf die Hörner genommen.

Die 76-Jährige erlitt schwere Verletzungen im Gesicht - unter anderem einen Kieferbruch - sowie am Oberkörper. Als sie blutüberströmt und völlig geschockt ihr Haus erreichte, eilte ihr der Sohn zu Hilfe und versorgte zunächst die Wunden. Nach dem Eintreffen der Rettungskräfte wurde die Bäuerin per Hubschrauber ins LKH Graz gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden