So, 17. Dezember 2017

Unterdruck erzeugt

03.07.2015 10:52

CO-Unfall in Wien: Klimaanlage als Auslöser

Gerade noch rechtzeitig reagiert hat ein Wohnungsbesitzer am Donnerstagabend im Wiener Bezirk Brigittenau. Den Mann plagten plötzlich stechende Kopfschmerzen und Übelkeit, er alarmierte die Rettung. In der Wohnung hatte sich Kohlenmonoxid ausgebreitet, Auslöser waren zwei mobile Klimageräte, die der Bewohner den ganzen Tag über in Betrieb hatte.

Um es in der brütenden Hitze besser aushalten zu können, ließ der Wiener den ganzen Tag über zwei mobile Klimaanlagen in seiner Wohnung in der Jägerstraße laufen. Die erwünschte Abkühlung brachte jedoch eine häufig unterschätzte Gefahr mit sich: So wurde die Abluft der Geräte über einen Schlauch ins Freie geleitet, wodurch ein Unterdruck in der Wohnung erzeugt wurde. Als der Bewohner dann am Abend duschte, konnte das Kohlenmonoxid der Therme nicht über den Rauchfang abgeleitet werden. Das Gas strömte so unbemerkt in die Wohnung.

Als die Einsatzkräfte der Rettung nach dem Hilferuf des Bewohners gegen 21 Uhr eintrafen, stellten sie mit Warngeräten sofort erhöhte CO-Werte fest. Daraufhin wurde zusätzlich die Feuerwehr alarmiert. Von dieser wurden die Wohnung stromlos geschaltet und die Therme außer Betrieb genommen. Insgesamt mussten vier Hausbewohner mit Verdacht auf eine CO-Vergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden