Mi, 13. Dezember 2017

2,5 t Fracht an Bord

05.07.2015 09:15

"Progress"-Kapsel an Raumstation ISS angedockt

Ein russischer "Progress"-Raumfrachter mit 2,5 Tonnen Nachschub an Bord hat am Sonntag nach rund zweitägigem Flug um 9.11 Uhr MESZ an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. Der Transporter brachte Lebensmittel, Treibstoff, wissenschaftliche Geräte sowie Post für die Crew-Mitglieder zum Außenposten der Menschheit.

Die unbemannte "Progress" war am Freitag um 6.55 Uhr MESZ vom Weltraumbahnhof in Baikonur (Kasachstan) abgehoben. Ihr Start war mit Spannung erwartet worden, nachdem vor wenigen Wochen ein russischer "Progress"-Frachter außer Kontrolle geraten und nach mehrtätigem Irrflug in der Erdatmosphäre verglüht war.

Zudem hatte ein zweiter Transporter wegen technischer Defekte sein Ziel etwa 400 Kilometer über der Erde nicht erreicht. In der Nacht auf Montag war eine Trägerrakete explodiert, die den US-Raumfrachter "Dragon" auf den Weg zur Raumstation bringen sollte. Sehen Sie hier das Video dazu:

"Das ist wie Weihnachten im Juli"
Nach dem automatischen Andocken der "Progress" leiteten die Raumfahrer den Druckausgleich ein. Erst dann können sie die Luken öffnen und das Versorgungsschiff entladen. "Das ist wie Weihnachten im Juli", sagte der Russe Gennadi Padalka, der mit seinem Landsmann Michail Kornijenko und dem US-Astronaut Scott Kelly auf der ISS arbeitet, zur Ankunft des Frachters.

An Bord befinden sich wichtige wissenschaftliche Ausrüstungsgegenstände, zum Beispiel ein Messgerät zur Erforschung der Gehirnaktivität in der Schwerelosigkeit und private Post für die Besatzung. Die "Progress" brachte aber auch Fleisch- und Fischkonserven, frische Äpfel, Tomaten, Orangen, Zwiebeln und Knoblauch sowie süßes Gebäck zur ISS. Auch Sauerstoff, Wasser und Treibstoff gehören zur Ladung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden