Sa, 16. Dezember 2017

Viel Glas und Marmor

02.07.2015 12:56

Pjöngjang: Neuer Flughafen - aber keine Besucher

Trotz stark überschaubarer Besucherzahlen hat die nordkoreanische Hauptstadt Pjöngjang einen neuen internationalen Flughafenterminal bekommen. Der Terminal 2, sechsmal so groß wie der alte, habe am Mittwoch den Betrieb aufgenommen, teilte die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Donnerstag mit. Bereits vor der feierlichen Eröffnung hatte sich Machthaber Kim Jong Un, der als Luftfahrt-Fan gilt, einen ersten Eindruck von dem neuen Prunkstück verschafft.

Von der KCNA veröffentlichte Fotos zeigen eine moderne Fassade mit viel Glas und eine Halle mit Marmorfußboden - weit entfernt vom alten Terminal nach sozialistischer Bauweise. Zudem scheint Terminal 2 mit einer Kaffeebar und einem Duty-Free-Shop ausgestattet zu sein, in dem westliche Süßigkeiten und Flaschenbier angeboten werden.

Die Zahl internationaler Besucher auf dem neuen Airport dürfte jedoch übersichtlich bleiben. Der stalinistisch regierte Staat ist international isoliert und zählt zu den Ländern mit den geringsten Besucherzahlen. Die wenigen internationalen Flüge nach Pjöngjang kommen überwiegend aus Peking und Moskau.

Kim Jong Un hatte 2012 den Bau eines neuen Terminals beschlossen, weil der den alten als zu klein und schäbig erachtete. Bei einem Baustellenbesuch im November ordnete er zudem an, die Arbeiten auszusetzen. Er warf den Verantwortlichen vor, nicht seine Anweisung befolgt zu haben, dass das Projekt die staatliche "Juche"-Doktrin widerspiegeln müsse, die ein starkes Selbstvertrauen und eine unerschütterliche Loyalität mit dem Staatsgründer, seinem Großvater Kim Il Sung, verbindet. Außerdem bemängelte er die Raumaufteilung.

Daraufhin mussten Teile des neuen Terminals wieder abgerissen und neu gebaut werden mussten. Am alten Terminal sollen weiterhin die Inlandsflüge abgefertigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden