Mi, 17. Jänner 2018

Kirchen-Skandal?

22.04.2006 13:09

NÖ-Pfarrer verweigert Behinderten Kommunion

Der Pfarrer von Raxendorf (Bezirk Melk), Benedikt Triebl, verteidigt seine Vorgangsweise, behinderten Menschen bei einer Messe die Kommunion verweigert zu haben. Behinderte könnten bestimmte Dinge nicht nachvollziehen, meinte Triebl am Freitagabend in der ZiB 2. Zuvor hatte der St. Pöltner Diözesanbischof Klaus Küng klargestellt, dass behinderte Menschen nicht von der Kommunion ausgeschlossen seien.

Pater Triebl sieht das offenbar anders. Er berief sich in der ZiB 2 auf die Konzilsdekrete. Diese würden bestimmte Sonderliturgien vorsehen - vor allem für Personen, die geistig einen "beträchtlichen Schaden genommen haben", wie Triebl meinte.

Das sei "keine Diskriminierung", sondern die "Erkenntnis, dass nicht alle Personen alle Sakramente empfangen" könnten, so der Pfarrer. Küng kündigte Gespräche mit den Beteiligten an.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden