Mo, 11. Dezember 2017

Auf Flucht gefasst

02.07.2015 07:21

Polizist beinahe von Raser ohne Schein überfahren

Ein gefährlicher Straßenrowdy hat im oberösterreichischen Ried im Innkreis die Polizei in Atem gehalten: Ein führerscheinloser 55-jähriger Lenker aus Hallwang in Salzburg raste absichtlich auf einen Polizisten zu, weil dieser ihn aufhalten wollte. Nach kurzer Flucht gelang es weiteren Beamten, den Raser schließlich zu stoppen.

Zum Vorfall war es bereits am Dienstag gekommen, als der 55-jährige Salzburger trotz roter Ampel durch einen Baustellenbereich in Ried fuhr. Ein Motorradpolizist beobachtete das und wollte den Verkehrsünder aufhalten. Dazu stellte er sich dem Autolenker in den Weg. Doch der Verdächtige machte keinerlei Anstalten, den Wagen zu stoppen, raste vielmehr geradewegs auf den Uniformierten zu. In letzter Sekunde schaffte es der Beamte aus der Schusslinie.

Sofort verständigte er seine Kollegen, die den Rowdy bis in eine Sackgasse in Tumeltsham verfolgten, ehe sie ihn stellen konnten. Die Liste der Vergehen des 55-Jährigen ist lang: So ist das Auto nicht zum Verkehr zugelassen, die Kennzeichen sind ungültig und der Fahrer besitzt überdies gar keinen Führerschein. Für ihn hagelt es nun Anzeigen wegen mehrerer Verkehrsübertretungen sowie wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden