So, 19. November 2017

Beachvolleyball-WM

01.07.2015 22:11

Doppler/Horst in Runde der letzten 32 out

Die EM-Dritten Clemens Doppler und Alexander Horst sind bei der Beachvolleyball-WM in den Niederlanden ausgeschieden. Das ÖVV-Duo unterlag in der Runde der letzten 32 am Mittwoch den als Nummer 14 gesetzten US-Amerikanern Jacob Gibb/Casey Patterson in zwei Sätzen (-16,-20) und landete damit an der geteilten 17. Stelle.

Horst gab sich nach der Niederlage selbstkritisch: "Wir haben zu ungenau gespielt und zu viele Eigenfehler produziert." Block und Gegenangriff hätten hingegen ganz gut geklappt. Die US-Amerikaner hatten die Weichen zum Sieg mit je einer Sechs-Punkte-Serie in beiden Sätzen gelegt. "Das darf den Jungs nicht passieren, sie haben genug Erfahrung, sie müssen schneller ein Break schaffen", meinte Coach Robert Nowotny.

Das zweite rot-weiß-rote Duo, Alexander Huber/Robin Seidl, war bereits in der Gruppenphase (Rang 3) ausgeschieden. Damit sind beim mit insgesamt einer Million Dollar dotierten Wettbewerb um die WM-Krone keine Österreicher mehr dabei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden