Mi, 13. Dezember 2017

Tauwetter

01.07.2015 17:50

Kuba und USA öffnen ab 20. Juli ihre Botschaften

Nach mehr als einem halben Jahrhundert ohne diplomatische Beziehungen haben die USA und Kuba eine Einigung über die Wiedereröffnung von Botschaften erreicht. Die beiden Staaten wollen ihre Auslandsvertretungen in der jeweils anderen Hauptstadt ab 20. Juli wieder öffnen. Das teilte das kubanische Außenministerium am Mittwoch in Havanna mit. Kubas Staatschef Raul Castro habe einen entsprechenden schriftlichen Vorschlag von US-Präsident Barack Obama angenommen.

Der Chef der kubanischen Interessenvertretung in Washington, Jose Rodriguez, habe die Antwort Castros am Mittwoch dem stellvertretenden US-Außenminister Tony Blinken übergeben. Zur Eröffnung der US-Botschaft in Havanna wird US-Außenminister John Kerry höchstpersönlich erscheinen. Dies erklärte er vor dem Palais Coburg in Wien am Mittwochnachmittag am Rande der Atomverhandlungen. Er lobte die Politik von Präsident Barack Obama, der die Zeichen der Zeit erkannt hätte und "eine Politik, die nicht funktionierte, veränderte".

Kerry unterstrich, dass es zwar nach wie vor grundlegende Meinungsverschiedenheiten zwischen den USA und Kuba gebe, etwa bei Fragen der Demokratie und der Menschenrechte. Die Wiedereinführung der diplomatischen Beziehungen würde jedoch dazu beitragen, ein besseres Verhältnis und Verständnis zwischen beiden Ländern aufzubauen. Außerdem könnten US-Bürger leichter nach Kuba reisen und so etwa ihre Angehörigen besuchen, ergänzte Kerry.

Mehrere US-Senatoren machten sich für Öffnung stark
Bereits seit geraumer Zeit hatten mehrere US-Senatoren eine zügige Aufnahme normaler diplomatischer Beziehungen mit Kuba verlangt. "Wir müssen eine Botschaft eröffnen", sagte zum Beispiel der demokratische Senator Patrick Leahy aus Vermont am Samstag in Havanna. Auch sein republikanischer Kollege Dean Heller aus Nevada begrüßte die Annäherung der verfeindeten Staaten: "Wenn der Präsident richtig liegt, unterstütze ich ihn. Und in diesem Fall liegt er richtig."

Nach jahrzehntelanger Eiszeit hatten die beiden Länder im Dezember vergangenen Jahres eine Annäherung eingeleitet. Die USA lockerten bereits einige der Handelsbeschränkungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden