Di, 21. November 2017

„War total isoliert“

30.06.2015 15:35

900 Schuss Munition im Arsenal des Amokfahrers

"Symptome der Schizophrenie sind vorhanden, der Täter war total isoliert - einiges erinnert an den Briefbombenattentäter Franz Fuchs", erfuhr die "Krone" von den Verhören des Amokläufers Alen R. (26). Bereits 160 der 250 Tatzeugen sagten aus - und die Fahnder bestätigen: "Ja, der Täter hortete 900 Schuss Munition."

"Er hatte vor der Tat keine Freunde, keine sozialen Kontakte. Und bei den ersten psychiatrischen Begutachtungen zeigten sich Symptome von Schizophrenie", analysieren Experten im Innenministerium die Ermittlungsergebnisse zur Amokfahrt, bei der vor elf Tagen drei Menschen starben. Nach wie vor wird Hinweisen nachgegangen, dass der gebürtige Bosnier als "einsamer Wolf" über Internetkontakte in den saudi-arabischen Raum radikalisiert worden sein könnte.

Bestätigt: 900 Schuss für Gewehr gehortet
Die Datenforensiker des Bundeskriminalamts arbeiten dazu an der Handy-Rufnummern-Rückerfassung und sichten alle PC-Funde beim Täter - sogar den Speicher seiner Digitalkamera. Bestätigt ist jetzt auch: Für sein halbautomatisches Gewehr hatte Alen R. 900 Schuss Munition gehortet. "Das ist doch ungewöhnlich", meint ein Ermittler. Für den Besitz dieser Waffe benötigte Alen R. ein waffenpsychologisches Gutachten. Und bekam es: Im Jänner 2014 hatte er offenbar noch keine Halluzinationen und Depressionen.

Als er bei seinem Haus herumschoss, setzte es dann ein Waffenverbot. Die Polizei verzichtete jedoch auf weitere Erhebungen - auch später, als der Täter seine Gattin verprügelt hat und diese mit den Kindern ins Frauenhaus flüchten musste. Nach dem ORF-Interview mit der Ehefrau wird aber jetzt auch gegen die Eltern des Amoklenkers ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden