Sa, 18. November 2017

Beachvolleyball-WM

27.06.2015 21:46

Bittere Auftakt-Niederlage für Doppler/Horst

Die Österreicher Clemens Doppler/Alexander Horst sind mit einer bitteren Niederlage in die Beachvolleyball-Weltmeisterschaften in den Niederlanden gestartet. Das als Nummer 22 gesetzte ÖVV-Duo unterlag am Samstag im Auftaktspiel im Pool C in Apeldoorn den als Nummer 27 gereihten Kataris Jefferson Santos Pereira/Cherif Younousse 1:2 (14,-15,-13).

Nach dem klar gewonnenen ersten Satz riss der Faden bei Doppler/Horst bei einer 7:6-Führung im zweiten Durchgang. Im Entscheidungssatz war bei Österreichs Nummer-1-Paar eine Verunsicherung zu spüren, nach einer Aufholjagd von 4:9 auf 10:10 ging sich der Sieg letztlich knapp nicht aus. "Ich habe noch keine wirkliche Erklärung dafür", meinte Coach Robert Nowotny. "Nach all den guten Ergebnissen der letzten Wochen und dem fulminanten Start hätte ich nicht gedacht, dass wir so die Kontrolle über das Spiel verlieren. Wir können es aber noch aus eigener Kraft aus der Gruppe schaffen."

Dafür ist am Sonntag (13 Uhr) wohl ein klarer Sieg gegen die Australier Joshua Court/Damien Schumann Voraussetzung. Zum Abschluss von Pool C geht es am Montag gegen Alison/Bruno, Doppler/Horst haben die Brasilianer vergangene Woche im Achtelfinale des Grand Slams in St. Petersburg/Florida 2:1 besiegt. Die jeweiligen Top 2 der zwölf Gruppen sowie die besten acht Dritten steigen unter die letzten 32 auf.

Huber/Seidl unterliegen Titelverteidigern 0:2
Nach Doppler/Horst startete mit Alexander Huber/Robin Seidl auch das zweite österreichische Duo bei den Weltmeisterschaften mit einer Niederlage. Die beiden unterlagen in Rotterdam in Gruppe E den niederländischen Lokalmatadoren und Titelverteidigern Alexander Brower/Robert Meeuwsen 0:2 (-16,-16). Dieses Ergebnis hatten die Kärntner realistischerweise erwarten müssen, spielten sie doch nicht nur gegen die Weltmeister, sondern auch vor deren Heimpublikum gegen die Fans.

Zudem sind Huber/Seidl heuer überhaupt noch nicht auf Tour gekommen, schafften es auf der World Tour nach verspätetem Einstieg aus der Qualifikation noch in keinen Hauptbewerb. Ihr WM-Ticket haben sie aufgrund ihrer Leistungen in der vergangenen Saison. Huber/Seidl müssen schon am Sonntag um 11 Uhr wieder auf den Court, mit den italienischen Europameistern Paolo Nicolai/Daniele Lupo wartet ein kaum kleineres Kaliber als es ihre Auftaktgegner darstellten. Letzte Kontrahenten in der Gruppenphase sind am Montag die Chilenen Rodrigo Salinas/Matias Tobar. Im Parallelspiel setzten sich Nicolai/Lupo gegen die Südamerikaner locker 2:0 (14,11) durch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden