Mo, 22. Jänner 2018

Landesausstellung

20.04.2006 18:53

Bergmänner erzählen Geschichte

Noch ist die heurige Landesausstellung in Ampflwang nicht einmal eröffnet, doch es gibt bereits jetzt 18.000 Voranmeldungen für Führungen! Ab 5. Mai heißt es dann „Kohle und Dampf“: Die 25. Landesausstellung beschäftigt sich mit der jüngsten Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialgeschichte Oberösterreichs.

Viele lebende Augenzeugen werden diese Landesausstellung in der Bergbaugemeinde Ampflwang „sprechend machen“, denn bis 1995 wurde hier im Revier tatsächlich noch Kohle abgebaut: Bergmänner und Lokführer werden aus ihrem Arbeitsalltag erzählen, und man erhält beim Rundgang auch Einblicke in die Alltagskultur der Knappen.

25 Dampfloks zu bestaunen
Der Beginn des Eisenbahnwesens ist mit dem Kohletransport unmittelbar verbunden, und so ist ein weiterer Schwerpunkt dem Thema Eisenbahn gewidmet. Alleine 25 Dampfloks sind zu bestaunen - einige davon werden auch in Betrieb gehen! Nach der Landesschau bleibt das Gelände als Bergbau- und Eisenbahnmuseum erhalten.

Wesentlicher Bestandteil des Konzeptes ist aber die Kinderfreundlichkeit: Die kleinen Besucher können sich als Bergleute und Eisenbahner versuchen und lernen buchstäblich spielend entlang einer eigens gestalteten „Kinderschiene“, die den Ausstellungsbesuch zu einem Familienerlebnis machen soll. Infos unter nebenstehendem Link.

 

Foto: OÖ Landesausstellung

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden