Di, 20. Februar 2018

Seit zehn Monaten

27.06.2015 12:57

Bettler hausen vor Wohngebäude: Mieter verzweifelt

Den Zuständen ohnmächtig ausgeliefert fühlen sich Mieter in der Innsbrucker Südbahnstraße: Nacht für Nacht müssen sie über schlafende Obdachlose drübersteigen, wenn sie in ihre Wohnungen wollen: Vor dem Hauseingang nächtigen Bettlergruppen. Am nächsten Tag kann der Hausverwalter deren Hinterlassenschaften wegräumen. Das geht schon seit Monaten so!

Der überdachte Hauseingang beim Gebäude Südbahnstraße 1 ist als Nachtlager bei durchreisenden Bettlergruppen offenbar sehr begehrt: "Seit zehn Monaten nächtigen hier täglich vier bis zehn Personen", berichtet Hausbesorger Roland Amor der "Krone".

"Es ist schrecklich für uns, diese Armut zu sehen, aber wir fühlen uns in letzter Zeit auch sehr unsicher, da diese Menschen tagtäglich in unser Wohnhaus pinkeln oder gar ihre Exkremente hinterlassen, unabhängig davon, dass wir ihnen jedes Mal, wenn wir heimkommen, Geld geben sollen. Wir Mieter müssen uns schon sehr freundlich den Leuten zuwenden, wenn wir in unser Haus wollen. Sie können ganz schön laut und böse werden!"

"Wir putzen den Dreck weg"

Das Problem sei, dass der durch einen Vorbau wettergeschützte Bereich kein ausgewiesener Privatgrund ist, sondern Gehsteig. "Laut Polizei können wir nichts tun, weil sie uns bis dato nicht mit Waffen oder Fäusten bedroht haben. Wir werden nur immer als Nazis beschimpft. Also putzen wir weiter den Dreck von denen weg, weil weder Polizei noch Straßenreiniger seit der EM 2008 in unserer Straße Dienst versehen haben."

"Wir brauchen Platz für diese Menschen"

Zuständig fühlt sich offenbar niemand, weder die Caritas und auch nicht die Stadtpolitik, sagt Amor: "Wir sind schon an Herrn Federspiel herangetreten, er versprach, sich der Sache anzunehmen", berichtet Amor. Die Caritas habe ihm mitgeteilt, es gebe keine Unterkünfte für diese Personen. "Da ist ganz klar ein Missstand. Wir brauchen einen Platz für diese Menschen!" Elmar Rizzoli, Chef der Mobilen Überwachungsgruppe, war aufgrund von Urlaub nicht erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden