Do, 23. November 2017

Lange Wartezeit

26.06.2015 17:15

Akut-Patient nach vier Wochen endlich operiert

Das bange Warten hat ein Ende: Manfred Skorpis wurde Freitagmittag an die Herz-Lungen-Maschine angeschlossen - vier lebensnotwendige Bypässe braucht der Unternehmer. Doch der Weg zur Operation im Wiener AKH war steinig: Vier Wochen lang musste der Akut-Patient darauf warten...

Fünfmal erhielt Manfred Skorpis am Abend die für ihn freudige Nachricht, dass er tags darauf operiert wird - fünfmal wurde der Termin in der Früh kurzfristig abgesagt. "Aufgrund von Engpässen im OP-Bereich kann es kurzfristig zu Verschiebungen kommen", kommentierte AKH-Sprecherin Karin Fehringer den Fall auf "Krone"-Anfrage. Sie wisse außerdem "lediglich von zwei Verschiebungen" - die vierwöchige Wartezeit ließ sie unkommentiert.

Skorpis, dessen Herzkranzgefäße zu 90 Prozent zu sind, ist nur eines: froh, dass er endlich drankommt, sagte er vor dem Eingriff. Denn trotz Odyssee fühlt er sich in den besten Händen der AKH-Ärzte. "Ich bin nur ein 'Opfer' des neuen Arbeitszeitgesetzes. Hier fehlen Ärzte."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden