Do, 23. November 2017

Nach Tierpark-Aus

26.06.2015 07:10

Drei Braunbären müssen dringend neue Gehege finden

Auch nach dem Aus des Wildparks Enghagen kommt das Tiergehege nicht zur Ruhe: Noch immer fristen dort drei Braunbären ihr trostloses Dasein. Zwar hatten die Eigentümer bereits einen neuen Platz für die Tiere gefunden, doch die Schenkung scheiterte am Veto des Pächters.

Statt der Feier zum 40-Jahre-Jubiläum wurde dem "Tierpark mit Herz" am 5. November 2014 eine Abriss-Aktion beschert. Unter Polizeieinsatz machten, wie berichtet, Bagger die Anlage platt. Nach dem Tod des beliebten Parks mussten 113 Tiere einen anderen Platz finden. Doch jetzt der Hilferuf von Mireille Schmidleitner, der Eigentümerin des Parks: "Wir hatten für unsere drei Braunbären schon einen neuen Platz gefunden, doch der Pächter hat den Schenkungsvertrag nicht unterschrieben. Somit ist alles wieder geplatzt."

Tiere sind müssen weg - "tot oder lebendig"
Dennoch sind diese Raubtiere sowie fünf Timberwölfe und zwei Berberaffen, die sich neben einem Uhu und einer Schneeeule noch im Gehege befinden, laut Behörde zu entfernen: tot oder lebendig, wie Schmidleitner sagt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).