Do, 19. April 2018

Gesunde Winde

20.04.2006 12:25

Landkrabbe formt Panzer mittels Blähungen

Einen in der Tierwelt einzigartigen Vorgang beobachteten Forscher entdeckten amerikanische Forscher: Eine bestimmte Art von Landkrabben bläht sich nach ihrer Häutung, mittels hydrostatischem Skelett aus Gas und Wasser, auf. Damit bleibt sie stabil genug, bis ihr unter dem alten Panzer hervorgekommener neuer Panzer fest geworden ist.

Die Krabben, wissenschaftlich Gecarcinus lateralis genannt, haben harte Hautpanzer, die sie während ihres Wachstums in regelmäßigen Abständen abwerfen und durch größere ersetzen. Der neue Panzer wächst bereits unter dem alten heran, ist aber noch weich und flexibel.

Des Krebses neue Kleider von Darmgas geformt
Nachdem die Krabben ihre alte Hülle abgeworfen haben, blähen sie sich auf und lassen so ihren neuen Panzer in etwas größerem Format fest werden. Den Druck für dieses hydrostatische Skelett erzeugen die Tiere mithilfe von komprimiertem Gas in ihrem Darm, fanden die Forscher um Jennifer Taylor (Universität von North Carolina) heraus. Es kann allerdings mehrere Tage dauern, bis der neue Panzer hart genug ist, um Muskelkräfte zu übertragen.

Das auf Gas basierende Ersatzskelett der Landkrabbe gehört zu einer neuen Kategorie von hydrostatischen Skeletten, erklären die Forscher. Die Verwendung von Gas anstelle von Wasser sei für erste Land bewohnende Krustentiere entscheidend gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden