Sa, 20. Jänner 2018

Inflationsrate

20.04.2006 11:20

Inflationsrate im März auf 1,0 Prozent gesunken

Die Teuerung ist in Österreich im vergangenen Monat auf den niedrigsten Stand seit zweieinhalb Jahren gesunken. Die nach heimischen Kriterien berechnete Jahres-Inflationsrate ist auf 1,0 Prozent zurückgegangen, nach je 1,2 Prozent in den beiden Monaten davor. Es ist dies die geringste Geldentwertung seit Oktober 2003.

Die für die Euro-Zone ermittelte harmonisierte Verbraucherpreisindex-Rate (HVPI) Österreichs verringerte sich im März auf 1,3 Prozent, nach jeweils 1,5 Prozent in den beiden Vormonaten, wie die Statistik Austria am Donnerstag weiter mitteilte.

Entlastet wurde der heimische Verbraucherpreisindex (VPI) durch die Treibstoffe, die im Jahresabstand "nur" noch um elf Prozent teurer waren und damit erstmals seit Monaten nicht mehr als "Top- Preistreiber" fungierten. Spürbar teurer waren Wohnung, Wasser und Energie, dies kompensierten aber Preissenkungen bei Freizeit, Kultur und Nachrichtenübermittlung.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden