Di, 21. November 2017

Schröcksnadel bangt

24.06.2015 08:09

Beendet auch Kathrin Zettel ihre Karriere?

Schon seit einiger Zeit wird über die Zukunft von ÖSV-Läuferin Kathrin Zettel spekuliert. Die 28-Jährige laboriert an Hüftproblemen und musste erneut operiert werden. Ein Artikel im Verbandsmagazin "Ski Austria" von Peter Schröcksnadel sorgt nun für Wirbel. Darin schreibt der Präsident, dass ihr Rücktritt eine beschlossene Sache sei.

Es wäre nach Marlies Schild im Vorjahr, Alexandra Daum, Regina Sterz, Nicole Hosp und Olympiasiegerin Andrea Fischbacher der sechste Rücktritt im ÖSV-Damenteam. Schröcksnadels Hoffnungen, dass die eine oder andere Läuferin noch eine Saison weitermacht, hätten sich nicht erfüllt, so der Präsident in dem Artikel: "Daher tut der Rücktritt der Kombi-Spezialistinnen Hosp und Zettel besonders weh."

Pressesprecher: "Kathrin hat sich noch nicht entschieden"
Pressesprecher Christoph Malzer widersprach und meinte: "Kathrin hat es noch nicht entschieden." Auch auf Facebook postet die Technikspezialistin Fotos vom Training. "Seit Ende April arbeite ich intensiv an meinen Hüftproblemen mit viel Physiotherapie und Sportaktivitäten in der frischen Luft und Natur", schrieb die 28-Jährige Mitte Mai.

Zettels größter Erfolg war die Goldmedaille in der Super-Kombination bei der WM 2009. Bei den Olympischen Spielen in Sotschi 2014 eroberte sie die Bronzemedaille im Slalom. 50 Podesplätze eroberte die Niederösterreicherin in ihrer bisherigen Karriere, davon neun Siege.

Görgl macht weiter
Fix weitermachen wird hingehen Elisabeth Görgl trotz ihrer bereits 34 Jahre. Zudem kämpft der ÖSV gegen das Olympia-Aus für den Parallel-Slalom der Snowboarder. Wie das IOC vor kurzem verkündete, soll die Disziplin, in der zuletzt in Sotschi Julia Dujmovits Gold und Benjamin Karl Bronze für Österreich gewonnen hatten, 2018 in Südkorea nicht mehr ausgetragen werden. Schröcksnadel war darüber nicht erfreut. "Auch ich bin erbost. Es ist ein reiner Willkürakt des IOC", schreibt er und betont: "Es gibt einen eindeutigen FIS-Vorstandsbeschluss, diese Entscheidung mit aller Kraft zu bekämpfen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden