Mo, 22. Jänner 2018

Prominenter Besuch

19.04.2006 17:58

Sharon Stone kommt zum Life Ball 2006

Nach Supermodel Naomi Campbell kündigt sich jetzt weitere Prominenz für den Wiener Life Ball an. Keine Geringere als Sharon Stone wird am 20. Mai den Wiener Life Ball beehren und in ihrer Funktion als Präsidentin der American Foundation for Aids Research im Rahmen der Eröffnungszeremonie auf dem Rathausplatz auftreten.

Sie ist zweifellos eine der faszinierendsten Frauen des internationalen Showbiz: Erotik-Ikone und ernsthafte Charakterdarstellerin, Intellektuelle und Frauenrechtlerin, Werbeträgerin für Luxusmarken und eine der sozial engagiertesten prominenten Persönlichkeiten der Welt. Als Präsidentin der American Foundation for Aids Research (amfAR) setzt Sharon Stone seit vielen Jahren die Arbeit von Elizabeth Taylor fort und sammelt unermüdlich Geld für den Kampf gegen HIV und AIDS.

Am 20. Mai beehrt Sharon Stone den Wiener Life Ball und wird im Rahmen der Eröffnungszeremonie auf dem Rathausplatz auftreten und vor 40.000 Menschen eine Rede zur internationalen AIDS-Situation halten. Die Gelegenheit für alle Fans, ihr Idol einmal live zu erleben.

"Wir freuen uns außerordentlich, dass amfAR eine solch ausgeprägte Kooperation mit uns eingeht und Sharon Stone als führende Repräsentantin dieser global federführenden Organisation den Life Ball besuchen wird. Sie ist neben Elizabeth Taylor die wohl bekannteste amerikanische Kämpferin gegen HIV und AIDS", so Life Ball Organisator Gery Keszler.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden