Sa, 18. November 2017

Doppelgänger gesucht

24.06.2015 06:40

Falscher Räuber erkannte sich am Video selbst

Gesucht: Ein Doppelgänger! Denn jener Linzer (57), der als Verdächtiger nach einem Banküberfall am Linzer Hauptplatz verhaftet worden war, erkannte sich am Überwachungsvideo selbst. Doch er hatte ein Alibi! Heuer sind von 13 Überfällen in Oberösterreich zehn ungeklärt.

„Ja, das bin ich!“ Freimütig gestand ein 57-jähriger Linzer vor zwei Wochen quasi den Überfall auf die Spängler Bank am Linzer Hauptplatz. Doch er konnte nachweisen, dass er zum Tatzeitpunkt am anderen Ende der Stadt war – und damit muss es von ihm einen Doppelgänger geben. Bis heute ist der jedenfalls noch nicht gefasst und der Bankraub gilt als ungeklärt.
Wie auch noch der Überfall auf eine Sparkassen-Filiale am 30. März in Micheldorf. Dazu kommen drei Überfälle auf Tankstellen, darunter der bisher letzte auf die Shell-Tankstelle in Suben. In Traun sind weiterhin 1000 Euro auf den Kopf eines Wettbüro-Räubers ausgesetzt. Auch die Überfälle auf zwei Taxis und zwei Geschäfte sind noch offen. Geklärt wurden heuer allerdings drei Banküberfälle. Überfälle auf Spaziergeher auf offener Straße werden in der Statistik nicht erfasst - der bisher letzte passierte am Dienstag in Linz, wo ein hinkender Tschetschene (25) mit vorgehaltenem Messer 170 Euro raubte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden