Do, 23. November 2017

Nach Unfall auf A1:

24.06.2015 06:00

Schlepper ließ Flüchtlings-Familie im Stich

Völlig skrupellos agierte ein Schlepper, als er gegen fünf Uhr früh auf der Westautobahn bei Enns mit seinem Kleinbus auf einen Pkw-Anhänger auffuhr. Er sprang einfach aus dem Wrack, ließ acht syrische Flüchtlinge allein zurück und lief weg. Mitleidige Polizisten besorgten für die drei Kinder Windeln, Nahrung und Spielzeug.

„Das sind wirklich arme Leute. Wir haben Windeln für das Kleinkind gekauft, Nahrung, Kleidung und sogar Süßigkeiten. Kollegen haben auch Spielzeug gebracht“, berichtet ein Polizist der Autobahninspektion Haid. Der Schlepper hatte nach dem Unfall um 5 Uhr früh in dem demolierten Kleinbus ein Ehepaar mit drei Kindern im Alter von zwei, vier und zehn Jahren sowie drei weitere Syrer einfach hinterlassen. Auf der Dienststelle trafen die acht Syrer auf vier Landsmänner, die dort bereits seit Montag Abend festgehalten wurden. Diese vier Flüchtlinge waren von ihrem Schlepper, einem 44-jährigen Ungarn, am Autobahnparkplatz Ansfelden abgesetzt worden. Dann hatte sich der Schmuggler heimwärts gewandt. Weil Zeugen sein Kennzeichen notiert hatten, konnten Polizisten den Ungarn gegen 19.50 Uhr beim burgenländischen Grenzübergang Nickelsdorf stoppen. Er hatte weder Führerschein noch Autobahnvignette und wurde zur weiteren Amtshandlung nach Haid überstellt. Die festgenommenen syrischen Flüchtlinge gaben großteils an, nach Deutschland zu wollen, waren teilweise empört, als sie hörten, dass sie jetzt bei uns bleiben zu müssen. Allein in Oberösterreich befinden sich aktuell 6378 Asylwerber.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden