So, 19. November 2017

Zwist mit TV-Sender

23.06.2015 14:29

Cathy Lugner geht auf ATV-Team los

Cathy Lugner ist derzeit eindeutig nicht gut auf ATV zu sprechen. Den Zorn der Lugner-Gattin bekam jetzt ein TV-Team des Senders zu spüren, als dieses in der Lugner City drehen wollte. Und eins ist sicher: Mit "Spatzi" ist nicht gut Kirschen essen!

Eigentlich ist ATV ja Richard Lugners Haus-und-Hof-Sender, begleitete den Baumeister und seine Liebste etwa im letzten Jahr auf dem Weg zur Traumhochzeit. Doch dann kam's zum Bruch, und Schuld daran soll ein Schwips sein. Den hatte Cathy nämlich, als sie mit Opernball-Stargast Elisabetta Canalis im Flieger saß - und der frech von ATV ausgestrahlt wurde.

Der schiefe Haussegen zwischen "Spatzi" und dem Privatsender konnte seitdem nicht mehr geradegerückt werden. Im Gegenteil: Cathy zog jetzt sogar die Konsequenz daraus und wechselte samt Göttergatten von ATV zu RTL 2, wo künftig "Die Lugners" als Reality-TV-Serie ausgestrahlt werden soll. Immerhin will das Ex-"Playboy"-Haserl in seiner Heimat bald genauso berühmt sein, wie in Österreich.

"Spatzi" gerät mit ATV-Team aneinander
Der Höhepunkt des ATV-Lugner-Streits wurde aber jetzt erreicht, als Cathy einem Kamera-Team das Drehen in der Lugner City aufgebracht untersagen wollte. Da halfen selbst die Versuche von "Mörtel", seine Ehefrau zu beschwichtigen, nicht.

Doch ganz so leicht ließen sich die Kameraleute von ATV erst mal nicht abwimmeln. Das Ende der Geschichte: Cathy zog beleidigt von Dannen. So schnell werden "Spatzi" und ATV wohl nicht mehr Freunde werden...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden