Fr, 25. Mai 2018

Fünf Kilometer hoch

22.06.2015 18:56

Pyramidenförmigen Berg auf Ceres entdeckt

Der Zwergplanet Ceres muss nach Einschätzung von Forschern geologisch sehr dynamisch gewesen sein. Auf Bildern der Raumsonde "Dawn" entdeckten sie neben rätselhaften Flecken auch einen fünf Kilometer hohen pyramidenförmigen Berg, zahlreiche Krater, in denen ein Berg steht, fließförmige oder eingesunkene Strukturen sowie Hangrutschungen.

"Ceres scheint durch viel komplexere geologische Prozesse geprägt worden zu sein als bisher vermutet", sagte am Montag Ralf Jaumann vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). "Dawn" kreist um Ceres und schickt aus 4.400 Kilometern Höhe Aufnahmen zur Erde. Die hellen Ablagerungen und auch der Berg könnten ein Beleg sein für besondere Aktivitäten in der Kruste, meinte der Planetenforscher. Mit Spektralmessungen wollen die Forscher untersuchen, wie das Licht von den Flecken reflektiert wird und so auf das Material schließen. Eis oder Salz könnten der Ursprung dieses Phänomens sein, vermuten sie.

Helle Flecken lassen Forscher rätseln
Schon bei der Annäherung an Ceres waren die Forscher von den hellen Flecken fasziniert, von denen jetzt weitere kleine entdeckt wurden. Von der Mission unter Leitung der US-Raumfahrtbehörde NASA erhoffen sich die Wissenschaftler neue Erkenntnisse über die Anfänge unseres Sonnensystems.

Noch bis zum 30. Juni 2015 bleibt "Dawn" im Beobachtungsorbit und wird sich dann bis zum 4. August 2015 der Oberfläche von Ceres bis auf 1.450 Kilometer nähern. Dadurch wird sich auch die Auflösung ihrer Kamerabilder von bisher 410 Meter pro Bildpunkt auf 140 Meter pro Bildpunkt verbessern. Das DLR wird mit diesen Daten das bereits erstellte dreidimensionale Höhenmodell des Zwergplaneten verfeinern.

Acht Jahre zu Zwergplanet Ceres unterwegs
Nach acht Jahren und fast fünf Milliarden Kilometern hat die nur 1,6 Meter lange und 747 Kilogramm schwere Sonde "Dawn" als erster Flugkörper überhaupt Anfang März dieses Jahres die Umlaufbahn eines Zwergplaneten erreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schluss mit Gendern
Bundesheer streicht jetzt das Binnen-I
Österreich
Moderne Schrittmacher
Das Herz digital im Blick
Gesund & Fit
Puls-4-Moderatorin
Silvia Schneider will NICHT über Gabalier reden!
Video Stars & Society
Mehr Infos offenlegen
UEFA verschärft Regeln für das Financial Fairplay!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden