So, 27. Mai 2018

Leihe bis 2016

22.06.2015 20:35

Coup fixiert: Hosiner wechselt zum 1. FC Köln

Philipp Hosiner wechselt leihweise bis Sommer 2016 von Stade Rennes zum 1. FC Köln. Dies gab der deutsche Bundesligist am Montagabend bekannt. Der 26-Jährige stand bereits im Jänner vor einem Transfer zum Klub von Trainer Peter Stöger. Beim medizinischen Test wurde damals aber ein Tumor in der Niere des Angreifers entdeckt.

Es war der Schock seines Lebens gewesen, den der in Frankreich bei Stade Rennes unter Vertrag stehende Hosiner im Jänner erlebt hatte: Beim medizinischen Routinecheck vor der Finalisierung der Verpflichtung durch den 1. FC Köln wurde ein Nierentumor entdeckt. Hosiners Glück im Unglück: Nur weil die deutschen Ärzte Hosiner penibelst genau durchcheckten, kam man der Erkrankung erst auf die Spur. Denn Schmerzen oder Auffälligkeiten bei Bluttests hatte es bei dem Stürmer bis dahin nicht gegeben.

Rasches Comeback nach Krebs-OP
Was folgte, waren die Entfernung der linken Niere und eine anstrengende und langwierige Rehabilitation - die den 26-Jährigen früher als erwartet wieder auf den grünen Rasen zurückbrachte. Bereits Anfang Mai feierte er für die zweite Mannschaft von Stade Rennes sein Comeback, als er knapp eine Stunde eingesetzt wurde und keine Schmerzen verspürte. "Ich hätte auch Kraft für 90 Minuten gehabt", erklärte Hosiner damals strahlend. Dass er in Frankreich allerdings auch sportlich gesehen noch allzu oft zum Strahlen kommen könnte, schien Hosiner nicht recht zu glauben - deshalb nun der Wechsel nach Deutschland.

"Dass wir von Philipps Qualitäten überzeugt sind und ihn deshalb schon im Winter holen wollten, ist ja bekannt", betonte Kölns Geschäftsführer Jörg Schmadtke. "Es ist schön, dass er wieder fit ist und dass es jetzt mit dem Wechsel zu uns klappt. Philipp macht uns in der Offensive mit seiner Schnelligkeit, seiner Beweglichkeit und seinem Torinstinkt noch einmal flexibler."

Für Hosiner "schließt sich emotionaler Kreis"
Hosiner freute sich ganz besonders über das Engagement beim Klub von Trainer Peter Stöger, unter dessen Führung er 2013 mit der Wiener Austria Meister und mit 32 Treffern auch Bundesliga-Torschützenkönig geworden war. "Für mich schließt sich ein emotionaler Kreis, und ich bin sehr glücklich, dass es im zweiten Anlauf mit meinem Wechsel zum 1. FC Köln klappt", sagte der gebürtige Eisenstädter. "Wir haben in den letzten Monaten immer den Kontakt aufrechterhalten. Ich bin dem FC für das Vertrauen sehr dankbar und freue mich darauf, mit meinen neuen Teamkollegen im RheinEnergieStadion auflaufen zu können."

Unter seinem ehemaligen Förderer Stöger, der in der Saison 2013/14 mit Köln den Bundesliga-Aufstieg geschafft hatte, will Hosiner nun den Sprung zurück ins Rampenlicht schaffen. Schon beim Wechsel von der Admira zur Austria im Herbst 2012 war Stöger treibende Kraft. Nach dem Wechsel des Austria-Erfolgstrainers nach Köln kam Hosiner nicht mehr richtig auf Touren, mit zwei Toren in der Champions League und 14 in der Liga blieb er dennoch im Gespräch.

Nachdem ein Wechsel zu Hoffenheim ein Jahr zuvor am Veto der Austria gescheitert war, holte Rennes den Angreifer schließlich um kolportierte 1,9 Millionen Euro. Beim Ligue-1-Club aus der Bretagne wurde Hosiner aber schon vor seiner Erkrankung nicht glücklich. Für die Franzosen brachte er es nur auf 13 Pflichtspieleinsätze bei einem Tor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Real - Liverpool 3:1
Bales Traumtor und das Drama von Kiew im Video!
Fußball International
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International
Unglücksrabe
Karius bittet unter Tränen um Entschuldigung
Fußball International
„Sargnagel“ Karius
Liverpool-Goalie schenkt Real Madrid den CL-Titel!
Fußball International
Irres CL-Finale
Jahrhundert-Tor im Schatten zweier Mega-Patzer
Fußball International
Es ging heiß her
CL-Finale: Die Eröffnungsshow in Bildern
Fußball International

Für den Newsletter anmelden