Sa, 24. Februar 2018

"Mehr Gas geben"

22.06.2015 10:32

Ex-VfB-Coach Huub Stevens kritisiert Mercedes

Zweimal hatte Huub Stevens den VfB Stuttgart vor dem Abstieg bewahrt, sein Vertrag wurde allerdings nicht verlängert. Nun übt der 61-jährige Niederländer scharfe Kritik an Hauptsponsor Mercedes.

"Bei allem Respekt: Wir spielen in der Mercedes-Benz-Arena, spielen und trainieren mit dem Stern auf der Brust. Aber ich würde mir wünschen, dass Mercedes noch mehr Gas gibt beim VfB", sagte der Ex-Salzburg-Coach gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Mercedes solle mehr für den Verein tun und auch die Vereinsführung müsse aktiv werden. "Dass der VfB wieder gegen den Abstieg spielt, das will doch niemand. Das ist doch auch keine Werbung für Mercedes", so Stevens.

VfB-Vorstand: "Kooperation ist sehr eng"
VfB-Marketing-Vorstand Jochen Röttgermann widersprach umgehend: "Die Kooperation mit unserem Hauptsponsor und dem Namensgeber der Arena ist sehr eng und wir sind auch immer wieder in Gesprächen zur Optimierung unserer Partnerschaft."

Mercedes soll den VfB mit rund sieben Millionen Euro pro Jahr unterstützen. Aufsichtsratschef Joachim Schmidt hätte laut "Bild" vor Jahren ein besseres Angebot von Porsche verhindert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden