Di, 21. November 2017

Nach Amokfahrt

20.06.2015 23:35

Bewegender Rap-Song: „Schwarzer Tag für Graz“

Nach den grauenhaften Szenen in der Grazer Innenstadt am Samstag steht die Landeshauptstadt unter Schock. Blumen werden an den Orten der blutigen Amokfahrt niedergelegt, Feierlichkeiten werden abgesagt, es gibt Gedenkgottesdienste und Telefonhotlines für Angehörige oder Betroffene. Ein junger Rapper aus der Steiermark hat die schockierenden Eindrücke dieses "schwarzen Tages" musikalisch verarbeitet. "Was ist nur aus Graz geworden?", fragt sich Sevo (17).

Graz an strahlendem Sonntag voller Trauer
In Graz herrschte am Tag nach der verheerenden Amokfahrt in der Grazer Innenstadt große Stille. "Graz trauert" stand auf einer großen Anzeigentafel am Jakominiplatz und beschrieb die Stimmung an diesem strahlenden Sonntag. Eine schwarze Fahne wehte nicht nur vor der Stadtpfarrkirche, sondern auch vom Dom, der Landesregierung und anderen Gebäuden. Vor der Stadtpfarrkirche, wo ein vierjähriger Bub ums Leben kam, befanden sich Hunderte Kerzen, dazu Blumen und Stofftiere. Aus dem Inneren der Kirche hörte man die Messe, die an diesem Tag sehr gut besucht war.

In der Herrengasse markierten grüne Zahlen die Stellen, an denen Opfer zu liegen gekommen waren, auch dort waren Kerzen aufgestellt. Vor jener Bank, wo eine junge Frau gestorben ist, lagen neben den Kerzen Lilien am Boden. Zwei Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams hielten sich respektvoll in einiger Entfernung bereit, falls jemand Hilfe benötigen sollte - oder einfach reden wollte.

In der Zweiglgasse hat der Täter ein junges Ehepaar von hinten gerammt. Vor dem Haus Nummer 12 waren ebenfalls noch die Polizeimarkierungen am Boden zu sehen. Auch hier kamen Menschen, zündeten Kerzen an, legten Blumen nieder und verharrten kurz. Auch ein kleiner Engel aus Terracotta zierte die Stelle. Hier hatte ein 28-jähriger Mann sein Leben verloren, seine junge Frau - die beiden waren offenbar erst seit zwei Wochen verheiratet - ist in kritischem Zustand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden