Mo, 21. Mai 2018

Zu hartes Einsteigen

20.06.2015 23:07

Neymar: Jetzt "jammert" Brasiliens Fußball-Verband

Nach der Sperre gegen Neymar bei der Südamerika-Meisterschaft hat Brasiliens Fußballverband CBF das harte Einsteigen der Gegner gegen den Stürmerstar beklagt. Die Strafe gegen Neymar sei übertrieben, zitierten brasilianische Medien einen CBF-Funktionären am Samstag. Der brasilianische Star werde auf dem Platz gejagt und es passiere nichts, klagte Carlos Eugenio Lopes.

Neymar war nach einem Ausraster nach Brasiliens Niederlage gegen Kolumbien (0:1) bei der Copa America in Chile für vier Spiele gesperrt worden. Damit würde der Angreifer des FC Barcelona seinem Team sogar bei einem möglichen Finale fehlen. Der CBF hat bereits Einspruch gegen die Sperre eingelegt. Brasilien spielt am Sonntag gegen Venezuela für den Einzug ins Viertelfinale.

Nach dem Abpfiff der Partie gegen Kolumbien hatte Neymar offensichtlich aus Frust den Ball mit voller Wucht gegen einen gegnerischen Spieler gedroschen. Im Anschluss gab es noch ein Handgemenge, ehe Neymar die Rote Karte sah. Im Kabinengang soll der 23-Jährige den Referee auch beschimpft haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden