Di, 21. November 2017

Erste Stellungnahme

20.06.2015 08:47

Anna Fenninger: „Leidenschaft zum Skisport siegte“

Anna Fenninger hat sich erstmals nach der Einigung mit dem ÖSV zu Wort gemeldet. Via Facebook bedankt sie sich bei den Fans für die Unterstützung.

Nachdem Peter Schröcksnadel am Donnerstag vor die Journalisten trat und die "Versöhnung" mit Anna Fenninger bekannt gab (siehe Video oben), blieb eine Stellungnahme seitens der erfolgreichen Skiläuferin aus. Nun hat sich die 26-jährige Salzburgerin zu Wort gemeldet und betont: "Ziel war es, eine Lösung für mein sportliches Umfeld zu finden und nicht irgendeinen Kampf zu gewinnen oder zu verlieren. Heute weiß ich – die Leidenschaft zum Skisport siegte, mein Wunsch zur bestmöglichen sportlichen Betreuung ebenso."

Im Streit mit dem Österreichischen Skiverband hatte Fenninger am Mittwoch mit ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel ein klärendes Gespräch geführt. Dabei hatte sich die zweifache Gesamtweltcupsiegerin und Super-G-Olympiasiegerin laut Schröcksnadel für ihre Äußerungen ("Ich habe all diese Lügen satt") entschuldigt. Fenninger ist damit weiter Teil des ÖSV-Teams. Mit ihrem deutschen Manager Klaus Kärcher will der ÖSV nichts mehr zu tun haben, er bleibt im Hintergrund aber Berater.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden