Sa, 21. April 2018

Fatale Infernos

18.04.2006 18:51

Todesopfer in Wien bzw. Vorarlberg

Ein Zimmerbrand in Wien-Favoriten hat am Dienstag ein Todesopfer gefordert. Aus noch unbekannter Ursache war in der Rotenhofgasse 41 gegen 14 Uhr in der Küche ein Brand ausgebrochen, der einem 78-Jährigen das Leben kostete. Ebenfalls in den Flammen umgekommen ist ein 47-Jähriger Vorarlberger, als in Mellau ein Mehrfamilienhaus abbrannte.

Als Polizei und Feuerwehr bei dem Brand in Wien 10 eintrafen, stand die Wohnung bereits voll in Flammen. Der Brandherd wurde in der Küche lokalisiert, das Feuer hatte sich aber auch auf das angrenzende Schlafzimmer ausgebreitet. Von dort konnte der 78-jährige Wohnungsinhaber Walter V. nur mehr tot geborgen werden. Eine Zeugin gab an, dass dem Brand ein lauter Knall aus der Küche vorhergegangen war. Die Ermittlungen laufen.

Vorarlberger stirbt in seiner Wohnung
In der Vorarlberger Ortschaft Mellau kam ein 47-Jähriger ums Leben, als in der Nacht zum Dienstag in einem Mehrfamilienhaus Feuer ausbrach. Aufmerksame Nachbarn entdeckten kurz nach Mitternacht starke Rauchentwicklung und riefen die Feuerwehr. Der Mann, der eine Dachgeschosswohnung bewohnte, konnte nur noch tot geborgen werden. Auch in diesem Fall ermitteln die Behörden, um die genaue Ursache des Unglücks festzustellen.

Auch am Osterwochenende war es in Wien zu einem verheerenden Brand gekommen, bei dem mehrere Bewohner des betroffenen Hauses in Panik aus den Fenstern sprangen und sich dabei teils böse Verletzungen zuzogen (siehe Infobox).

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden