So, 19. November 2017

Gleiche Handschrift

19.06.2015 15:15

Doppelmord: Blutige Botschaft auch in Schweden

Wie bei dem Doppelmord an einem Rentner-Ehepaar in Wien-Donaustadt soll der Tatverdächtige auch bei einem blutigen Verbrechen an einem 79-jährigen Schweden psychologisch auffällige Handlungen gesetzt haben. Der verhaftete Pole könnte zudem für ein weiteres schweres Delikt in Deutschland verantwortlich sein.

Das grauenhafte Verbrechen geschah am 19. Mai: Gerhard (75) und Erna H. (74) wurden auf ihrem Grundstück in Wien-Donaustadt mit unzähligen Dolchstichen getötet. Der Peiniger des Pensionisten-Ehepaars hatte bei seiner Tat psychologisch auffällige Handlungen gesetzt - die Leiche der Frau entkleidet, mit Lackfarbe das Worte "tantal" auf ihren Körper geschrieben. Das Haus seiner Opfer war verwüstet, aber mitgenommen wurden daraus nur wenige Wertgegenstände.

Täter-Handschrift mit Fall in Schweden ident
Am 8. Juni wurde Dariusz K. (29) in Düsseldorf unter dringendem Tatverdacht verhaftet. Wie die Kripo kurz darauf bekannt gab, sei der Pole vermutlich auch für ein ähnliches Verbrechen in Göteborg verantwortlich, begangen am 22. April an Georg H. (79). Jetzt erfuhr die "Krone" Details zu dem Mord an dem Senior-Chef einer Baufirma: Auch er soll erstochen und nach seinem Tod "bekritzelt" worden sein. Obwohl sein Haus durchwühlt wurde, fehlten daraus kaum Schmuck oder Geld. Laut Analyse von Profilern tragen die Verbrechen in Wien und Göteborg dieselbe Täter-Handschrift.

Auslieferung fraglich
Dariusz K. steht mittlerweile zudem unter dem Verdacht, in Deutschland für ein weiteres schweres Delikt verantwortlich zu sein. Ob der Pole, wie vorerst geplant, tatsächlich bald an Österreich ausgeliefert wird, scheint nun fraglich. Denn auch in Schweden und Deutschland sind die Behörden daran interessiert, ihn vor Gericht zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden