Mo, 18. Dezember 2017

Polizei gerufen

19.06.2015 10:11

Nudeln statt Pizza: Zorniger Bub sperrt Eltern aus

Weil ihm das Mittagessen nicht zusagte, hat ein Elfjähriger am Donnerstag im Linzer Stadtteil Auwiesen kurzerhand seine Eltern aus der Wohnung ausgesperrt. Die Mutter hatte statt der gewünschten Pizza Nudeln gekocht.

Offenbar hatte sich der Knirps auf Pizza kapriziert und war mit der von Mama angebotenen Alternative - einem Nudelgericht - so ganz und gar nicht zufrieden. Seine unerwartete Reaktion: Als die Eltern kurz das Haus verließen, machte der zornige Bub kurzerhand die Wohnungstür zu und drehte den Schlüssel um.

Seine Eltern waren ausgesperrt, auch ihre Überredungskünste zeigten keine Wirkung. Der Bub blieb stur, die Türe zu. Da die Eltern keinen Ausweg mehr sahen, riefen sie schließlich die Polizei zu Hilfe. Ein Beamter kletterte daraufhin in den Garten und nahm Verhandlungen mit dem Kleinen durch die Balkontür auf.

Nach einiger Zeit gelang es dem Polizisten, den Knirps zur Aufgabe zu überreden. Der Elfjährige sperrte die Tür wieder auf und ließ seine Eltern zurück in die Wohnung. Was schließlich zum Essen auf dem Tisch stand, ist allerdings nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden