Sa, 18. November 2017

Viel zu junge Babys

19.06.2015 09:43

Welpenhandel am Villacher Hauptbahnhof gestoppt

Mitglieder von Tierschutz Aktiv und die Polizei haben Donnerstag in Villach einen unfassbaren Handel mit Welpen gestoppt. Bettler hatten vorm Villacher Hauptbahnhof Hundebabys verkaufen wollen, die eine Schäfermischlingshündin gerade erst geboren hatte. Hundemutter und Nachwuchs wurden ins Tierheim gebracht.

"Die Hündin lag mit ihren neugeborenen Welpen auf dem Betonboden beim Bahnhof", erzählt Eri Rochowansky von Tierschutz Aktiv. Deren Besitzer, Bettler aus Bulgarien, hätten versucht, die winzigen jungen Hündchen um 100 Euro zu verkaufen. Ohne ihre Mutter hätten die Hundebabys aber wohl keine Überlebenschance gehabt. Rochowansky: "Wir haben sofort die Tierschutzombudsfrau, den Amtstierarzt und die Polizei alarmiert."

Bulgaren könnten Hund zurückverlangen
Die Hundemutter und ihre zehn Welpen wurden in der Quarantänestation des Villacher Tierheimes untergebracht. "Da die erforderliche Tollwut-Impfung der Hündin gefehlt hat, müssen die elf Hunde vier Wochen dort bleiben", erklärt Amtstierarzt Otto Ebenwaldner. Die Zukunft der Tiere ist vorerst noch ungewiss. Wenn sich die Besitzer melden, müssten sie ihnen sogar zurückgegeben werden. Allerdings müssten die Bulgaren dann die Betreuungskosten dem Tierheim Villach zurückerstatten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).