So, 25. Februar 2018

Kaindorf an der Sulm

18.06.2015 14:53

Täter mit blitzblauen Augen: "Geld her, Überfall!"

"Geld her, Überfall!", brüllte Mittwochabend ein maskierter Unbekannter mit blitzblauen Augen die geschockte Mitarbeiterin der A1-Tankstelle in Kaindorf an der Sulm an - und hielt ihr währenddessen einen silbernen Revolver vor die Brust. Die schwer geschockte Frau übergab ihm die Tageslosung, mit der er flüchtete.

Kurz vor dem Überfall um 21.57 Uhr bediente die Tankwartin (57) noch eine Kundschaft und begann anschließend, die Tageslosung auszuzählen. Plötzlich stürmte ein schwarz bekleideter, etwa 1,95 Meter großer, sehr dünner Mann mit auffallend blitzblauen Augen zur Tür herein. "Geld her, Überfall!", brüllte der mit einer schwarzen Motorradhaube Maskierte und hielt ihr einen silbernen Revolver mit langem Lauf vor die Brust. Die 57-Jährige übergab dem Vermummten, der einheimischen Dialekt sprach, das Geld, das auf dem Kassapult lag, woraufhin er in unbekannte Richtung zu Fuß davonrannte.

Das Ganze geschah innerhalb nur weniger Sekunden; die Tankwartin alarmierte selbst die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb bis jetzt aber leider ohne Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden