Mo, 23. Oktober 2017

"Launige Rede"

18.06.2015 13:15

Parlament: „Fekters Bikinifigur“ sorgt für Wirbel

Eine etwas zu launig vorgetragene Rede von NEOS-Mandatar Sepp Schellhorn vom Mittwochabend im Nationalrat hat die Grünen auch noch am Donnerstag nicht in Ruhe gelassen. Der Politiker hatte auf Kosten der ehemaligen Finanzministerin Maria Fekter über deren "Bikinifigur wie vor 30 Jahren" gescherzt. Eva Glawischnig forderte daraufhin eine Klarstellung von den NEOS und von Schellhorn eine Entschuldigung, die der Abgeordnete noch am Donnerstag samt Blumenstrauß abgab.

An Fekter adressiert, die heute als Kultursprecherin für die ÖVP im Nationalrat sitzt, hatte Schellhorn am Mittwoch in einer Debatte über die Kammerumlage II gemeint, als diese eingeführt worden sei, sei Fekter ein "junges Dirndl", ein "junges hübsches Mädchen" gewesen: "Heute ist das Alter vorangeschritten, Sie sind noch immer da."

"Das ist nicht Ihre Bikinifigur"
Dem nicht genug, setzte Schellhorn trotz Raunens in den Abgeordnetenbänken fort: "Was sagt Ihnen die Zahl 44-31-40? Das ist nicht Ihre Bikinifigur wie vor 30 Jahren, nein." Weiter kam der NEOS-Mandatar dann nicht. "Bei allem Verständnis für launige Reden", verpasste ihm der vorsitzführende Dritte Nationalratspräsident Norbert Hofer einen Ordnungsruf.

Am Donnerstag entschuldigte sich Schellhorn bei Fekter für seine Entgleisung. "Das war gestern nicht nur unpassend, es war völlig daneben", sagte er in einer kurzen Wortmeldung. "Man macht im Leben manchmal Fehler", erklärte er. "Ich möchte mich in aller Form bei Kollegin Fekter entschuldigen." Bei aller Zerknirschung zeigte sich Schellhorn allerdings weiter selbstbewusst und attestierte sich selbst "Anstand und Niveau" für das Eingestehen seines Fehlers.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).