So, 19. November 2017

Liebes-Aus!

18.06.2015 08:48

Charlize Theron hat sich von Sean Penn getrennt

Die beiden Hollywood-Schauspieler Charlize Theron und Sean Penn haben laut einem Medienbericht ihre Verlobung gelöst und gehen nach zwei gemeinsamen Jahren getrennte Wege. Theron habe entschieden, sich von Penn zu trennen, berichtete das "People"-Magazin am Mittwoch.

Zuletzt war das Paar Mitte Mai zusammen in Wien aufgetreten, wo sie den Life Ball besuchten. Kurz zuvor hatten sie sich händchenhaltend beim Filmfestival in Cannes gezeigt, wo Theron ihren neuen Film "Mad Max" vorstellte.

Die Gerüchte um eine Trennung kommen überraschend. Immerhin hat die 39-jährige Südafrikanerin noch vor Kurzem in einem Interview mit der britischen Ausgabe der Zeitschrift "Elle" den 54-jährigen Penn als "Mann meines Lebens" bezeichnet.

Die südafrikanische Schauspielerin und ihr US-Kollege hatten 2004 beide einen Oscar als beste Hauptdarsteller gewonnen - Theron für ihre Rolle in "Monster", Penn für "Mystic River". 2009 bekam er für seine Hauptrolle in "Milk" einen weiteren Oscar. Bevor die beiden Hollywoodstars 2013 ein Paar wurden, waren sie bereits jahrelang befreundet. Dieses Jahr soll der Film "The Last Face" in die Kinos kommen, bei dem Theron unter Penns Regie gespielt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden