Fr, 23. Februar 2018

Zufällig entdeckt

17.06.2015 21:07

D: Förster findet 6.000 Jahre altes Steinbeil

Beim Ausheben eines Tümpels hat ein deutscher Förster zufällig ein rund 6.000 Jahre altes Steinbeil entdeckt. Laut Friedrich-Wilhelm Wulf vom niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege, handelt sich um ein extrem gut erhaltenes steinzeitliches Werkzeug.

Das Beil könnte noch heute seine Funktion erfüllen und wie in der Steinzeit zum Fällen von Bäumen oder zum Bearbeiten von Holz verwendet werden, so der Archäologe. Laut einem Bericht der "Deister- und Weser-Zeitung" wurde das 18 Zentimeter lange Beil beim Graben eines Tümpels im Osterwald bei Dörpe, einer kleinen Ortschaft in Niedersachsen, gefunden.

Bei dem Werkzeug, das aus Felsgestein gefertigt wurde, handle es sich um ein sogenanntes spitznackiges Beil, sagte Wulf. "Die Schneide ist perfekt geschliffen und scharf." Der Zufallsfund sei deshalb sehr bedeutsamer, weil es aus der Zeit um 4.000 vor Christus nur ganz wenige Funde gebe, so der Wissenschaftler.

Im Landesamt für Denkmalpflege soll das historische Werkzeug jetzt gründlich untersucht werden. "Unter anderem wollen wir das Gestein bestimmen und herausfinden, woher es stammt", sagte Wulf der "Deister- und Weser-Zeitung".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden