Di, 24. April 2018

Funkstille

18.04.2006 12:38

Mann verschläft Telefonat - Polizei weckt ihn

Das war eine Überraschung: Nachdem ein 42-jähriger Mann während eines Telefonats mit seiner Freundin eingeschlafen ist, hat ihn kurz darauf die Polizei aus dem Reich der Träume geläutet. Seine besorgte Liebste hat vor lauter Sorge um den Mann die Gesetzeshüter alarmiert.

Anscheinend ist das Telefonat zwischen einem 42-jährigen Mann in Nürnberg und seiner Freundin am Ostersonntag wenig aufregend verlaufen: Mitten im Gespräch schlief der Mann ein. Weil ihr Freund plötzlich nichts mehr sagte und weitere Anrufversuche wegen der belegten Leitung scheiterten, machte sich die junge Frau Sorgen und alarmierte die Polizei.

Auch die Einsatzkräfte vermuteten einen Unglücksfall. Neben einer Polizeistreife rückten auch die Feuerwehr und der Rettungsdienst aus. "Als das komplette Aufgebot mit Sirene bei dem Mann vorfuhr, öffnete dieser verdutzt die Tür", schilderte ein Polizeisprecher. Die Ursache der Funkstille war dann schnell aufgeklärt: Der 42- Jährige war, so berichtete die Polizei, beim Gespräch mit seiner Freundin eingenickt.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden