Di, 20. Februar 2018

20-Jahr-Jubiläum

17.06.2015 16:55

FH-Standorte in Regionen gesichert

Es war eine kleine Revolution in der steirischen Hochschullandschaft: Vor 20 Jahren begannen die ersten Studierenden ihre Ausbildung an der FH Joanneum. Neben Graz gibt es die Standorte Kapfenberg und Bad Gleichenberg. "Sie sind gesichert!", betont man bei der Hochschule.

"Vor 20 Jahren konnte sich eigentlich niemand vorstellen, welche positiven Aspekte die FH für die Obersteiermark hat", sagt der Kapfenberger Bürgermeister Manfred Wegscheider. Anfangs befürchteten manche etwa eine Konkurrenzsituation zur Montanuni Leoben. Weit gefehlt: Beide Hochschulen entwickelten sich prächtig. Heute zählt man in Kapfenberg 850 Studierende in neun Studiengängen.

Geht es nach Wegscheider, soll noch mehr folgen. Ihm schwebt ein neuer Luftfahrt-Studiengang vor, der zentrumsnäher angesiedelt ist. "Er würde ideal in die steirische Luftfahrt-Hauptstadt Kapfenberg passen", spricht Wegscheider Firmen wie Böhler oder Pankl an. Bei der FH hat man hingegen eher das Thema "Energieinformatik" im Fokus.

Neuer Studiengang im Kurort
Erst 2001 kam Bad Gleichenberg als dritter Standort der FH Joanneum dazu. Angesiedelt sind hier vier Studiengänge in den Bereichen Gesundheit und Tourismus, aktuell zählt man 350 Studierende. Im Herbst startet der neue Master-Lehrgang "International Hospitality and Spa Management".

Wie in Kapfenberg muss die Gemeinde die Gebäude zur Verfügung stellen und die Betriebskosten tragen, dennoch möchte Bürgermeisterin Christine Siegel die FH nicht missen: "Der Bildungsstandort und die Wirtschaft in der Region werden dadurch gestärkt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden